Zeitschrift “Katharismus XXI”

DIE KATHARER SAGEN DAS ENDE DER WELT AB.

Zeitschrift: Katharismus XXI

Zeitschrift: Katharismus XXI

„Was für Katharer? Woher kamen sie?“
Katharer gab es immer. Der Katharismus – eine Millionen von Jahren aufweisende Geistigkeit des guten Gottes und des guten Menschen, er ist eine Schatzkammer und eine Quelle heller Archetypen, welche die größten Meister der Menschheit lehrten. In unserer Zeitschrift werden sie von den Geheimnissen der katharischen Weltsicht lesen: Wie kann der moderne, erschöpfte und abgehetzte Mensch millionenfach gutmütiger werden und zur Gottheit werden?

Lange vor der „Schöpfung der Welt“ existierten auf der Erde unbefleckte Zivilisationen. Wir leben an der Schwelle zu einer neuen! Unser Planet wurde, trotz der sichtbaren Übermacht des Bösen, die Gemeinschaft der guten Welten aufgenommen. Anfang Oktober 2014 fand, unweit des spanischen Barcelonas, das internationale und intergalaktische Konzil, das Pantheon des Katharismus, statt. In Kraft treten die urewigen Statuten des göttlichen Universums, der intergalaktischen Ökumene des Vaters und der Mutter reiner Liebe. In die Welt traten die weißen Starzen, Leuchten der Liebe und Weisheit!

Das altertümliche Symbol der Katharer ist ein weißes Schiff, das von unbefleckten Galaxien her die Erde ansteuert. Hinter seinem Steuerrad steht die große Admiraltesse Sophia die Allweisheit, die Königin des Himmels. Seid willkommen an Bord!