Hervorgehobener Beitrag

Seliger Johannes Bogomil

Der Erbauer der Gotteszivilisation – seliger Johannes Bogomil

Vater Johannes

„Die Macht über die Welt gehört demjenigen, in dessen Händen die Gradulationsstäbe sind“ (Die Mutter Gottes an den seligen Johannes am 16.08.2014)

Zu altertümlichen Zeiten, als der Gesalbte (griech. „Christus“) in die Welt kam, und man ihn fragte: „Wo sind die Beweise deiner Auserwähltheit von oben?“, antwortete er: „Meine Stirn verströmt Mirró1)Mirró – eine ölige, wohlriechende Flüssigkeit von himmlischer Herkunft, die in der materiellen Welt geheimnisvoll als Tropfen oder Flüssigkeit auf heiligen Gegenständen und Reliquien in Erscheinung tritt.. Meine Stirn ist mit Mirró gesalbt“.

Wer Mirró verströmt, der ist ein Gesalbter.

Der selige Johannes ist ein mirróverströmender Starez (Weiser) höchster Liebe. Seine geistigen Körper, sein Herz verströmen Mirró, auch seine Fotographien, seine Bücher, seine Altäre… verströmen Mirró. Die geistige Mutter von Vater Johannes, die heilige Evfrosinija war mirróverströmend. Mirró ist die leibhaftige Anwesenheit der Mutter Gottes. Es sind ihre sonnigen Bestandteile, die im Geheimen in den Bestandteilen des irdischen Menschen zum Vorschein kommen. Es ist ein Zeichen der Richtigkeit des geistigen Weges, den der Gesalbte geht, ein Zeichen der außergewöhnlichen Wichtigkeit seiner Mission. Weiterlesen

Jetzt teilen:
FacebookTwitterGoogle+

Fußnoten   [ + ]

Katharismus XXI

Die katharische Kirche des 21. Jahrhunderts

Montsegur, Katharerkreuz

Montsegur, Katharerkreuz

Diese große universelle Synthese, die von Strömen himmlischer Liebe, keuscher Reinheit und geistiger Freiheit durchdrungen ist, ist heute eine Alternative sowohl zum extremistischen Fundamentalismus veralteter religiöser Formen, als auch zu anderen Extremen – der materialistischen Konsumgesellschaft, die die geistige Orientierung verloren hat.
Im Zuge der sich verstärkenden Krise und dem Verfall der institutionellen, „beherrschenden“ Kirchen, vor dem Hintergrund eines sich nähernden Endes der technokratischen, ungeistigen Kultur, wird immer deutlicher eine neue, begeisternde Geistigkeit erscheinen. Sie wird die Grundlage einer gottesmenschlichen Zivilisation der Zukunft bilden. Weiterlesen

Jetzt teilen:
FacebookTwitterGoogle+